Podcast statt analoge Formate

  • Drucken

Für April 2020 hatten sich die siebten Klassen der Karla-Raveh-Gesamtschule einen Besuch mit Gesprächen in der Lemgoer Moschee vorgenommen.

Außerdem sollte eine Aktion mit der ganzen Schulgemeinde gegen Rassismus und für Courage stattfinden, die ein Zeichen gegen die rassistischen Anschläge in Halle und Hanau setzen sollte.

Diese Aktionen konnten wegen des Corona-Ausbruchs nicht stattfinden. So entstand die Idee eines digitalen Formates: zwei Schülerinnen einer siebten Klasse haben per Videokonferenz ein Interview mit Hilal Aydemir, einer ehemaligen Schülerin der Karla-Raveh-Gesamtschule und Dialogbeauftragten der türkisch-islamischen Gemeinde in Lemgo, geführt.

Thema war das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen und Religionen in Deutschland und speziell in Lemgo. Frau Aydemir hat Beispiele von Rassismus aus dem Alltag erzählt und sich entsetzt über die zahlreichen Anschläge und Übergriffe in Deutschland geäußert. Gleichzeitig berichtete sie auch über positive Erfahrungen und Begegnungen in Lemgo nach dem Anschlag in Hanau.

Alle waren sich einig, dass neben Akzeptanz des jeweiligen Gegenübers auch die Gemeinsamkeiten und die Zusammenarbeit für eine friedliche Gesellschaft notwendig sind und dass gerade Schulen hierzu einen Beitrag leisten können. Gerne werden die Beteiligten an dem Gespräch weitere Aktionen für ein gutes Miteinander in Lemgo unterstützen.

Diese „digitale Begegnung“ war für alle Beteiligten eine neue Erfahrung und hat viel Spaß gemacht. Das Ergebnis ist in einem Podcast zusammengefasst und kann hier gehört werden: 

https://soundcloud.com/renate-familie-grob-de/interview_aydemir/s-8C8UndbNImn

© R. Zimmermann-Grob 2020

Diese Webseite verwendet Cookies, mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen Ok