„Gegen den Blutkrebs“: DKMS-Aktion an der Karla-Raveh-Gesamtschule

Die Projektwoche der KRG stand in diesem Jahr unter dem Motto „Gutes tun". Zwölf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 13 schlossen sich Projektleiter Matthias Carl an und arbeiteten vier Tage lang zum Thema „Blutkrebs“.

 

Nachdem die Entstehung der Krankheit und die Folgen für die Betroffenen thematisiert wurden, führte die Gruppe am letzten Tag eine Registrierungsaktion im Namen der DKMS durch. Die Schülerinnen und Schüler sollten sich mit den Zusammenhängen auseinandersetzen und befähigt werden, ein eigenständiges Urteil zu fällen.
Mit 55 neuen Registrierungen wurde ein für diesen Rahmen hervorragendes Ergebnis erzielt, auf das die Projektgruppe stolz sein kann. Es sind damit weitere potenzielle Stammzellenspenderinnen und -spender gefunden, die möglicherweise Leben retten können.

Der Schulleiter Bernd Hendig würdigte das Projekt noch einmal ausdrücklich und überreichte eine Urkunde der DKMS. Er wünschte sich, dass Schüler und Schülerinnen sowie auch Lehrkräfte, die noch keine Gelegenheit dazu hatten, in absehbarer Zeit ihre Registrierung im Rahmen einer weiteren Aktion der DKMS an der Karla-Raveh-Gesamtschule durchführen können. Alle Beteiligten sind sich einig, dass dies eine absolut freiwillige, aber verantwortungsvolle Aufgabe ist.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des Projekts:
Lucy Hagemann (10C), Thalea Unger (10C), Nils Diekmann (10D), Ronja Lambracht (10D), Kiyana Zarafshani (10D), Dilek Dogan (13), Nele Jürgensmeier (13), Merle Kracht (13), Tina Leckelt (13), Lotte Pieper (13), Jorina Stütze (13), Lea Wacker (13)

 

© M. Carl 2020

Diese Webseite verwendet Cookies, mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen Ok