10. Jahrgang stiftet Apfelbaum als Abschiedsgeschenk

Die Obstwiese der KRG wächst weiter – auch in diesem Jahr verabschieden sich die Abschlussklassen der KRG mit einem Baum als Symbol der Verbundenheit zwischen den Absolventinnen und Absolventen und ihrer Schule. Besonders in diesem Jahr: Mit dem Abschiedsgeschenk leistet der Jahrgang zugleich einen Beitrag zum Erhalt seltener Obstsorten.

 

Anlässlich der Baumpflanzaktion begrüßte Abteilungsleiter Michael Heitkämper neben den Klassensprecherinnen und Klassensprechern auch Herrn Willi Hennebrüder vom BUND Lemgo und Herrn Frank Meier. Dessen Großvater Karl Büker hatte einst einen besonderen Apfelbaum entdeckt: den letzten Lippischen Paradiesapfel. Während der „Mutterbaum“ mittlerweile nicht mehr existiert, konnte die Sorte durch Veredelung gerettet werden und findet nun mit dem Abschiedsgeschenk der 10er einen Platz auf dem Schulgelände der Karla-Raveh-Gesamtschule. Zusätzlich wurde ein Hornissenkasten angebracht, der die bisherigen Bienen- und Brutkästen auf der Wiese ergänzt und damit der ökologischen Vielfalt auf dem Areal dient. 

Ein besonderer Dank gilt neben dem BUND Lemgo und Herrn Frank Meier auch der Firma Diesel und Herrn Bruno Bolli, die in Kooperation eine Infotafel gestaltet und gespendet haben.

 

© D. Savvides 2019

  • 01
  • 02
  • 03
  • Titel

Simple Image Gallery Extended

Diese Webseite verwendet Cookies, mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen Ok