Förderverein der KRG gibt Starthilfe auf dem Weg in die digitale Zukunft

Über eine großzügige Spende dürfen sich die Schülerinnen und Schüler der Karla-Raveh-Gesamtschule freuen. Der Förderverein der Schule ermöglicht die Anschaffung einer mobilen i-Pad-Station.

Schulleiter Bernd Hendig freut sich bei der Übergabe über insgesamt 16 i-Pads, die für den Unterricht in allen Jahrgangsstufen und Fächern genutzt werden können. Sie sollen die individuelle, interaktive und kollaborative Arbeit im Unterricht unterstützen und z.B. Messwerterfassungen über Sensoren, Videoanalysen von Bewegungsabläufen oder virtuelle Touren ermöglichen. Im Rahmen einer schulinternen Lehrerfortbildung wurde das Potential der mobilen Rechner in verschiedenen Unterrichtssituationen bereits praktisch erprobt.

Die Spende des Fördervereins erfolgte mit Blick auf die umfassenden Investitionen des Kreises in die Gebäudetechnik der Gesamtschule. Im Zuge der Modernisierung der Brandschutzanlage werden die Gebäude des Schulcampus auch mit Glasfaserleitungen und W-LAN ausgerüstet. Ziel ist, die Möglichkeiten digitaler Medien sinnvoll für die Bereicherung bzw. Umgestaltung des Unterrichts zu nutzen. Dementsprechend ist die Weiterentwicklung des Medienkonzepts aktuell auch ein schulischer Arbeitsschwerpunkt. Insbesondere geht dabei nicht nur um Kompetenzen, die im sogenannten Medienpass NRW entwickelt sind. Auch ein verantwortungsbewusster und kritischer Umgang mit Medien jedweder Art ist Schulprogrammpunkt der Karla-Raveh-Gesamtschule. Schulleiter Bernd Hendig betont: „Die Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden, selbstbestimmt ein eigenes Urteil zu fällen. Dazu gehört auch das Verständnis, dass in der Regel Menschen hinter den Maschinen stecken."

© D. Savvides 2018

  •  (v.l.n.r.) Matthias Schalk (Vorstand Förderverein), die SV Mitglieder Nina Wenzel, Dilar Kalasch, Malin Zydeck und Leon Sawatzky, Schulleiter Bernd Hendig, stv. Schulleiter Klemens Remfort

Simple Image Gallery Extended