Wintersport AG 2018 in Sedrun

Schneegestöber in der Schweiz

 

So viel Schnee hatte es in den letzten zehn Jahren in Graubünden in der Schweiz nicht mehr gegeben.

Frau Holle meinte es in diesem Jahr besonders gut mit 10 Jungen und 22 Mädchen der Jahrgänge 6-11 der

KRG, die Anfang Januar 2018 für eine Woche in Sedrun waren, um sich von ihren Betreuern in die Geheimnisse des Wintersports einweihen zu lassen. An den letzten vier Skitagen schneite es fast ohne Unterlass, und wegen des Sturms Friederike, der in der lippischen Heimat zahlreiche Bäume umknickte, fuhren auch nicht alle Lifte den ganzen Tag. Der guten Stimmung tat das keinen Abbruch: Iglus bauen, Nachtwanderungen durch den Schnee und selbstgebaute Rampen für die fortgeschrittenen Snowboarder waren eine willkommene Alternative zum Pistenfahren. Außerdem bekamen alle Gruppen jeden Tag eine Tagesaufgabe, z.B. die Erstellung eines Werbeclips oder der Vortrag eines Gedichts. Im Dorf konnte man den professionellen Einsatz der Schweizer gegen die Schneemassen beobachten. Hauseinfahrten wurden mit der Schneeschaufel bearbeitet, Vorgärten dienten als Lagerfläche für die weiße Pracht und die Schweizer Bahn stellte auch Dank einer riesigen Schneefräse den Bahnverkehr nicht ein. Bis zur Skitaufe am letzen Tag hielten alle Gesamtschüler tapfer durch, lediglich ein Schlüsselbein trat verletzt die Heimreise an. Fazit nach einer tollen Woche: Wer braucht schon Sonne zum Skifahren?!

© Frank Wehmeyer 2018

  • Anfängerschulung noch in der Sonne
  • Schneedrache
  • Schneefräse der Matterhorn-Gotthard-Bahn
  • Mittagspause am Anfängerhang
  • Langlauf mit Frau Kölling und Herrn Wehmeyer
  • Lotte und Maren
  • Anfängerinnen Snowboard
  • Tagesaufgabe: Was man nicht in Sedrun machen sollte!
  • Nachtwanderung im Schnee
  • Wintersport AG 2018
  • Wintersport AG 2018 im Schneegestöber
  • So sah natürlich nur die letzte Abfahrt aus!
  • Die Damen trotzen der Kälte

Simple Image Gallery Extended